top of page
DSC_0098-2.jpg

01

Pferdegestützte Intervention

Seit meiner Kindheit bin ich mit Pferden verbunden und weiß aus eigener Erfahrung um deren positive Wirkung auf die mentale Gesundheit. Aber auch die Wissenschaft hat erforscht, dass insbesondere die non verbale Kommunikation von Pferden und deren Sozialleben, das dem von Menschen ähnelt, Therapien und Heilungsprozesse, sowie das Wohlbefinden von Menschen, fördert.

Pferdegestützte Intervention ist der Oberbegriff für alle pädagogischen und therapeutischen Angebote mit dem Pferd. Ich habe mich durch meine Ausbildungen für Reittherapie und Pferdegestütztes Coaching qualifiziert.

Beide Angebote sind Erlebnis- und Naturorientiert und wirken über Körper- und Bewegungserfahrungen, Kommunikation und Handlungen.

 

Obwohl es Reittherapie genannt wird, ist der Umgang mit dem Pferd ausschlaggebend und nicht das Reiten. Vorerfahrung mit Pferden ist nicht notwendig.

Indikationen für Reittherapie

  • psychische Erkrankungen wie Depression, Essstörungen oder Borderline

  • Autismus

  • geistige Behinderung 

  • ADHS, Lern- und Konzentrationsschwierigkeiten

  • Einschränkungen der kognitiven und motorischen Fähigkeiten

  • Ergänzung zu Logopädie oder Ergotherapie

  • Frühförderung

  • Förderung der Körperwahrnehmung

  • Ängste

  • Ergänzung zur Traumatherapie

  • Bindungsstörungen und eine von Bindungsabbrüchen bestimmten Biografie

Pferdegestütztes Coaching eignet sich 

  • bei Stress und Burnout

  • zur Förderung von Körperwahrnehmung, Körpersprache und Kommunikation

  • um den Zugang zu eigenen Emotionen zu verbessern

  • wenn du mehr Selbstbestimmtheit in dein Leben bringen möchtest

  • wenn du lernen möchtest deine Grenzen feiner wahrzunehmen und für sie einzustehen

  • zur Steigerung des Wohlbefindens

  • Biografiearbeit und Selbstreflektion

DSC_0924.JPG
DSC_0001.JPG
bottom of page