top of page
Suche
  • Autorenbildnannieppner

Wie unterstütze ich mein mentales Immunsystem im Winter?

Journalingfragen, die mir helfen meine Resilienz zu stärken


Letzten Winter sind wir sehr lange und sehr viel krank gewesen. Das zehrt nicht nur an den körperlichen, sondern auch an den mentalen Kräften. Vielleicht hast du schon mal den Begriff "Sickness Behavior" gehört. Vereinfach gesagt ist es der Teufelskreis, der uns dann betrifft, wenn das Immunsystem fleißig eine Erkrankung bekämpft. Dafür werden all unsere Ressourcen aufgebraucht und es tritt ein Gefühl von Schwäche, Lustlosigkeit, Müdigkeit und Konzentrationsmangel ein. Wir isolieren uns, bewegen uns nicht mehr genug, stopfen Fastfood in uns rein, verbringen zu viel Zeit im Netz, schlafen schlecht usw. Dies wiederum setzt ebenfalls unser Immunsystem in Alarmbereitschaft, so dass eine chronische Immunaktivierung (Inflammation) stattfindet.



"Mitten im Winter wurde mir endlich bewusst, dass in mir ein unbesiegbarer Sommer wohnt." Albert Camus

Um in diesem Winter nicht wieder in diesen Teufelskreis zu geraten, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, was mir helfen könnte. Dazu habe ich für mich und für dich ein paar Fragen erstellt, die uns dabei leiten können, die mentale Gesundheit im Blick zu behalten:


  • Was brauche ich im Winter?

  • Was hilft mir, wenn es draußen dunkel und kalt ist?

  • Was bringt mir Licht und Wärme?

  • Was hilft mir, wenn ich wegen des Wetters meinem Sport nicht nachgehen kann?

  • Welche Bewegungsalternativen gibt es, wenn ich mich für Sport nicht fit genug fühle?

  • Was mich gegen die Verzweiflung, wenn mich eine Krankheit aus meinen täglichen Abläufen reißt? Mich daran hindert meinen Routinen und Aufgaben nachzugehen?

  • Was kann ich gegen die Erschöpfung tun, wenn meine Kinder krank werden und ich sie versorgen muss? Wer kann mir helfen? Wie kann ich mir Hilfe holen?

  • Was spendet mir im Winter Energie?

  • Wo bekomme ich gesunde Lebensmittel her, wenn ich nicht einkaufen kann? Welche Gerichte kann ich vorkochen, damit ich gut versorgt bin, wenn mir die Kraft zum Kochen fehlt?

  • Welche Routinen kann ich für den Winter etablieren?

  • Mit welchen sollte ich jetzt schon beginnen, damit sie fest verankert sind?

  • Welche Affirmationen können mir Kraft und Halt geben?

  • Welche Bücher, Filme oder Freunde?

Aus den Antworten dieser Fragen kannst du dir eine Notfallliste, ein Erste-Hilfe-Kit für mentale Gesundheit zusammenstellen und abspeichern, so dass du immer dann darauf zugreifen kannst, wenn du sie brauchst, bzw. auch schon Vorkehrungen treffen kannst.


Welche Fragen würdest du noch ergänzen? Welche der Fragen könnte für dich besonders hilfreich sein?

24 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page